Fantasy Bundesliga Manager – so viel mehr als nur ein Spiel

Fantasy Bundesliga Manager ist zurzeit eines der offiziell populärsten Manager-Spiele-Online. Die Bundesliga selbst beschreibt das Spiel als die Zusammensetzung der besten Startelf an jenem Spieltag. Es werden Punkte gesammelt, die später in die Gesamtbewertung eingehen. Zwischen den Spieltagen hat man die Möglichkeit, Transfers zu machen, Spieler zu kaufen und zu verkaufen.

Konzept, Regeln und Punkte

Sowohl das Konzept als auch die Regeln unterscheiden sich vom Fantasy-Premier-League-Spiel. Im folgenden Artikel verschaffen wir euch einen kleinen Überblick:

  • Einem stehen 150 Millionen Budget zur Verfügung, um damit die perfekte Startelf zusammenzustellen und dazu noch vier Reservespieler parat zu haben.
  • Es gibt kein Limit, wenn es um die Anzahl der Spieler aus demselben Team kommt.
  • Zwischen den Spielzeiten sind jeweils drei Transfers erlaubt. Dabei muss man zusehen, dass man die beste Option auswählt, um die maximale Punkteanzahl zu sammeln.
  • Wenn die Spielwoche beginnt und nach dem Ende der Runde wieder geöffnet wird, ist der Transfermarkt gesperrt.
  • Man kann einen Spieler in der Startelf durch einen anderen ersetzen, der noch spielen soll. In diesem Fall werden aber die ausgespielten Punkte verloren gehen. Den besten Spieler kann man auch wechseln, bis man mit der Punktzahl zufrieden ist.

Teamauswahl

Bei der Teamauswahl muss entschieden werden, ob man das ganze Budget für den Startplan ausgibt, oder für manuelle Subsets mit einer größeren Breite. Man soll ein Team von 15 Spielern zusammensetzen und an jedem Spieltag die besten Spieler für die Startelf auswählen.

Torwärte

Wenn es zu Torhütern kommt, gilt es den Ball aus dem Tor zu halten, denn das bring die meisten Punkte. Jedes gehaltene Tor bringt jeweils einen Punkt, und für jedes Gegentor einen Minuspunkt.

Bayerns Manuel Neuer ist zweifelsohne der teuerste Torwart mit 15 Millionen. Gute mittelschwere Torhüter sind Oliver Baumann aus Hoffenheim mit 12 Millionen und Rune Jarstein aus Hertha mit 11 Millionen.

Verteidiger

Hier zählt es, diejenigen auszuwählen, die jede Woche konstant viele Duelle gewinnen. David Alaba aus Bayern ist mit seinen 13 Millionen einer der besten Verteidiger in der vorigen Saison gewesen. Eine gute Wahl wären noch Willi Orban, Benjamin Hübner und Werder, wobei alle ungefähr 13-14 Millionen wert sind.

Mittelfeldspieler

Hier ist es wichtig, Tore zu erzielen und bei Toren mitassistieren. Es gibt mehrere faszinierende Premium-Mittelfeldspieler: Naby Keita, der das Mittelfeld dominiert und das Duo aus Bayern Thiago und Arjen Robben, alle um die 14-15 Millionen.

Stürmer

Von größter Bedeutung sind hier die erzielten Tore, aber auch gewonnene Duelle, denn ein Stürmer mit mehr gewonnen Duellen kann einen mit ein paar geschossenen Toren übertreffen. Als der beste von allen zählt hier Bayerns Robert Lewandowski, 15 Millionen wert ist.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.